Christopher Rauen

Coaching. Innovative Konzepte im Vergleich

Coaching
Innovative Konzepte im Vergleich
von Christopher Rauen
3., überarbeitete und erweiterte Auflage 2005
ISBN: 978-3-8017-1873-2
Göttingen: Hogrefe Verlag
236 S., € 36,95

Pflichtlektüre

Allen, die sich kritisch und praktisch oder wissenschaftlich und systematisch mit dem 'Modethema' Coaching auseinandersetzen wollen oder hohe Anforderungen an Coaching stellen, kann das Buch als Pflichtlektüre empfohlen werden.
Prof. Dr. Siegfried Greif


Inhalt

Coaching ist als personzentrierte Beratungsdienstleistung ein populäres Standardangebot nahezu aller Personal- und Unternehmensberatungen geworden. Christopher Rauen beschreibt in seinem Buch systematisierend und strukturierend alle wesentlichen Aspekte und Formen des Coaching und berücksichtigt dabei auch die Unterschiede zu verwandten Konzepten wie Supervision, Psychotherapie, Mentoring sowie Coaching im Sport. 

Vor diesem Hintergrund entwickelt der Autor eine integrative Definition des Coaching-Begriffs und präsentiert einen bewertenden Vergleich von zehn unterschiedlichen Coaching-Ansätzen. Neben der Darstellung von Qualifikationsanforderungen an den Coach und dem modellhaften Ablauf eines Coaching-Prozesses erläutert der Autor ein Erfolgsfaktorenmodell, in dem das Zusammenwirken von verschiedenen Faktoren beschrieben wird, die beim Coaching über Erfolg oder Misserfolg entscheiden. 

Das Buch bietet zahlreiche konkrete Hinweise und Anregungen zur praktischen und vor allem erfolgreichen Umsetzung von Coaching-Maßnahmen. 

Meinungen

1.
pen

Viele praktische Tipps

Die Zeitschrift für Personalpsychologie 4/2002 schreibt:

Das Buch ist leicht verständlich, Gliederung und Design sind ausgesprochen übersichtlich gestaltet. Rauen ist es gelungen, mit dem Buch eine Lücke zu schließen. Er legt ein Buch vor, das Transparenz über den Büchermarkt und damit sicher auch teilweise über den Beratermarkt verschafft und das auch viele praktische Tipps bereithält.

2.
pen

Pflichtlektüre

Rezension von Prof. Dr. Siegfried Greif, Universität Osnabrück:

Das Buch klärt Grundlagen, ordnet und vergleicht zehn wichtige Coaching-Ansätze, beschreibt die Anforderungen und Qualifikationen beim Coaching und konkretisiert den Ablaufprozess und typische Interventionen beim Coaching von Einzelpersonen. Im Unterschied zu vielen euphorischen Darstellungen werden Probleme und Risiken beim Coaching eingehend behandelt, aber auch mögliche Erfolgsfaktoren.

Das klar geschriebene Buch empfiehlt sich allen Lesern ohne und mit Vorwissen, die einen tiefen Einblick in die Materie und einen Markt-Überblick gewinnen wollen. Berater können aus diesem Buch wichtige praktische Hinweise erhalten, welche Anforderungen sie bewältigen müssen und wie sie erfolgreiche Coachs werden können.

Die Anforderungen und bewerteten Ansätze können von Managern in der Praxis herangezogen werden, für sie geeignete Coachs oder Coaching-Ansätze auszuwählen.

Allen, die sich kritisch und praktisch oder wissenschaftlich und systematisch mit dem „Modethema“ Coaching auseinandersetzen wollen oder hohe Anforderungen an Coaching stellen, kann das Buch als „Pflichtlektüre“ empfohlen werden.

3.
pen

Ein pfiffiges Buch

Wolfgang Philipp Weber in managerSeminare, Nr. 50, 9/2001 schreibt:

Christopher Rauen vergleicht in seinem Buch zehn Coaching-Ansätze und bietet damit einen Überblick zu dem beinahe unübersichtlich gewordenen Thema. Dabei hinterfragt er vieles, was bisher oft einfach hingenommen wird. In sieben Kapiteln bringt der Autor Klarheit ins Dickicht des Coaching-Dschungels: Er beschreibt Einsatz, Möglichkeiten und Grenzen von Coaching-Maßnahmen. Er gibt Empfehlungen zur Ausbildung und bietet sinnvolle Anregungen zur Qualifikation von Coaches. Rauen zeigt in einem Kapitel den möglichen Ablauf eines Coachings von der Wahrnehmung bis zum Abschluss. Dabei bezieht er auch die oft vernachlässigte Evaluation mit ein. Neben wissenschaftlichen Ansätzen bietet das Buch viele praktische Tipps für den Coach und seine Arbeit. Dabei bleibt es stets sachlich und nüchtern. Vor allem die durchgängig angebrachten Randbemerkungen sind sehr hilfreich - schnell dringt der Leser in die Tiefe des Buches vor. Vor allem zeigt Rauen, dass es mehr gibt als den „einzig wahren Weg“, der oftmals von den Anhängern einzelner Schulen propagiert wird. Ein pfiffiges Buch. 

Nach oben